Hauptnavigation
Projekte in dieser Kategorie

Geförderte Projekte in dieser Kategorie

Musikfestival Kassel

In Anwesenheit des Amelio Trios übergab Pressesprecherin Katrin Westphal (r.) im Namen der Kasseler Sparkasse 4.000 ,- Euro an die Verantwortlichen des Musikfestivals Kassel.

Galeriefest in der Südstadt

Zusammen mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen hat die Kasseler Sparkasse dieses Jahr 3.000,- Euro für das Galeriefest in der Südstadt gespendet.

Katrin Westphal (r.), Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse, übergab die Förderung an das Kuratorenteam.

Weg der Erinnerung

Seit einigen Wochen ist der „Weg der Erinnerung“ an der Universität Kassel wieder vollständig, mehrere beschädigte Info-Tafeln und Stelen wurden ersetzt.

Der Parcours erinnert seit seiner Eröffnung 2014 an die industrielle Vorgeschichte des Zentralcampus als ehemaliges Henschel-Gelände, die auch eng mit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verknüpft ist.

Die Instandsetzung des Weges der Erinnerung wurde mit einer Spende von 7.000,- Euro großzügig unterstützt von der Kasseler Sparkasse.

„Als Kasseler Sparkasse sehen wir es als unsere Aufgabe, durch unsere Unterstützung dafür Sorge zu tragen, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät. Denn es liegt an uns allen, sicherzustellen, dass sich die Gräueltaten nicht wiederholen“, erklärt Ingo Buchholz (2. v.l.), Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse im Beisein von Kanzler Dr. Oliver Fromm (links), Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ute Clement und dem emeritierten Kasseler Professor Dr. Dietfrid Krause-Vilmar, der an der ursprünglichen Planung des Weges der Erinnerung vor zehn Jahren beteiligt war.

Preisverleihung des Anneliese-Hartleb-Kulturpunkt-Preises

Der Anneliese Hartleb-KULTURpunkt-Preis 2024 wird von der Besucherorganisation KULTURpunkt e.V. verliehen und von der Kasseler Sparkasse mit 1.000,- Euro gefördert.

Preisträger 2024 ist Jazzposaunist, Musikpädagoge und Bandleader Detlef Landeck (l.).

Den Preis überreichte ihm Marina Dornemann aus dem Vorstandsstab der Kasseler Sparkasse im Beisein von Jürgen Fechner, 1. Vorsitzender des KULTURpunkt e.V.

Freude beim Regionalmuseum Wolfhager Land

6.000,- Euro konnten Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse (2.v.l.) und Marco Recker (l.), Leiter des Beratungscenters Wolfhagen, an Museumschefin Beate Bickel und den Vorsitzenden des Museumsvereins Lothar Rasch übergeben.

Das Museum, welches von einem Verein getragen wird, widmet sich der Geschichte der Menschen im Wolfhager Land und ist auf die Förderung mittels Spenden angewiesen.

Förderung von jungen Tänzerinnen und Tänzern.

Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Tanzwerk aus Kassel auch dieses Jahr mit einer Spende über 2.500,-  Euro.

Das Geld fließt in das Projekt „Tanzpakt Stadt, Land, Bund“, das im Jahr 2022 gestartet ist.

Damit fördert die Kasseler Sparkasse gute Angebote für junge Tänzerinnen und Tänzer, um diesen eine Prepektive nach ihrer Ausbildu in Kassel zu bieten.

Die Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse Katrin Westphal (l.) übergab die Spende an das Projekt.

Peter Pan als Jugendmusical.

Mit einer Spende über 10.000,- Euro hat die Kasseler Sparkasse dem Jugendmusical "Peter Pan“ massiven Rückenwind mitgegeben.

Ingo Buchholz (2. v.l.), Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse, übergab die Spende an Verantwortliche des Staatstheaters Kassel und einige junge Protagonisten.

Rund 60 Kinder und Jugendliche aus Stadt und Landkreis sind Darsteller, die dafür Schauspiel-, Gesangs- und Theatercoaching erhalten.

Kunst sichtbar machen.

Die Kasseler Sparkasse fördert eine Ausstellung des Netzwerks Kunsträume/8+ der bdks - Baunataler Diakonie Kassel mit einer Spende in Höhe von 5.000,- Euro.

Bei einem Besuch in der Werkstatt OASE, einem arbeitsbegleitenden Angebot in den Baunataler Werkstätten, informierte sich Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse, über die Vorbereitungen für die geplante Ausstellung. Dabei zeigte er sich beeindruckt von der künstlerischen Vielfalt: „Es sind tolle und sehr unterschiedliche Kunstwerke entstanden. Die Künstlerinnen und Künstler sind mit so viel Herzblut dabei.“

„Wir sind sehr dankbar dafür, dass unsere Arbeit in dieser großzügigen Weise durch die Kasseler Sparkasse unterstützt, wird“, betont bdks-Vorstand Prof. Gerrit Jungk. „Ohne diese regelmäßige Unterstützung könnten wir diese Angebote für die Menschen mit Behinderung in dieser Form nicht aufrechterhalten.“

18. Nordhessischer Kindermusiktag.

In diesem Jahr blickt der Konzertverein Kassel e.V. anlässlich der 18. Nordhessischen Kindermusiktage auf eine Zeit der intensiven Zusammenarbeit mit vielen Lehrerinnen und Lehrern und weit über 20 Schulen zurück.

Dazu beigetragen hat die Kasseler Sparkasse mit ihrer Rückenwindspende, die Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse (v.l.), an Dr. med. Tamara Lehmann vom Verein und einige Kinder überreichte.

Prunk- und Galasitzung 2024.

Am 21. Januar 2024 fand die traditionelle Prunk- und Galasitzung im „Kongress Palais – Stadthalle Kassel“ statt.

Zahlreiche Programmpunkte der Darbietungen der Gemeinschaft Kasseler Karnevalsgesellschaften (GKK) und Vereinen aus dem Landkreis brachten die Stimmung unter den rund 600 Närrinnen und Narren zum Kochen.

Geboten wurden u.a. Gardetänze, Gesangseinlagen, Schautänze, Männerballett, Funkenmariechen und Büttenreden.

Der traditionelle Sparkassenkarneval ist die größte karnevalistische Veranstaltung in Nordhessen und zieht Feierfreudige aus Stadt und Landkreis ebenso an. Ob mit oder ohne Kostüm, alle waren eingeladen und die Aktiven aus Kassel, Lohfelden, Baunatal, Hofgeismar, Nieste und Rothwesten sorgten für einen faszinierenden Abend. 

Eine Förderung an die Kulturfabrik.

Beate Schäfer, Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab eine Spende in Höhe von 3.500,- Euro an die Verantwortlichen der Kulturfabrik Salzmann in der Ersatzspielstätte am Kupferhammer.

Das Stadtmuseum erinnert.

Die Kasseler Sparkasse und die Städtischen Werke Kassel übergeben gemeinsam eine Spende über 11.000,- Euro an den Verein Freunde des Stadtmuseums Kassel e.V.

Mit der Förderung wird das gesamte Programm unterstützt, welches an die Zerstörung Kassels vor 80 Jahren erinnert und Ausstellungen, Exkursionen, Führungen, Konzerte, Lesungen und Vorträge umfasst.

Das Gesamtprogramm ist durch den Verein Freunde des Stadtmuseums Kassels koordiniert und in einem übersichtlichen Flyer zusammengefasst worden. Dieser wurde während des Pressetermins erstmals öffentlich präsentiert.

Am Termin im Stadtmuseum nahmen teil (v.l.): Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse, Christina Reich, Kuratorin der
Sonderausstellung „Luftangriff auf Kassel“ im Stadtmuseum, Dr. Olaf Hornfeck, Vorstand Städtische Werke Kassel und Jörg Sperling, Vorstand Freunde des Stadtmuseums Kassel e.V.

Jugendprojekt mit Kulturnetz.

In der Jugendbegegnung setzten sich Jugendlichen aus Kassel und dem europäischen Ausland mit dem Themenfeld ”Culture and Identity" auseinander. 

Junge Menschen der 20er-Jahre des 21. Jahrhunderts erleben, jedenfalls in Deutschland, aber auch anderswo in Europas, ein hohes Maß an Selbstverwirklichungsgelegenheiten im privaten Leben. 

Damit sind die Möglichkeiten gemeint, sich entsprechend der eigenen Gefühlslagen und des eigenen Selbstverständnisses, individuelle Lebensplanungen zu erlauben. Auf der anderen Seite aber erleben nach wie vor Menschen, die sich als anders als die sie umgebende Mehrheit outen, zumindest bedenkliche, wenn nicht gar gewalttätige Reaktionen.

Im von der Kasseler Sparkasse und der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen mit 2.000,- Euro geförderten Projekt setzetn sich die Jugendlichen u. a. mit Identität, Diversität der Kulturen, Andersartigkeit und Widersprüchen auseinander.

In Arbeitsgruppen wurde das Thema inhaltlich erarbeitet. Parallel zu den Arbeitsgruppen wurden die Ergebnisse in Tanz-, Theater- und Gesangs-Workshops künstlerisch umgesetzt.

Am Ende der Jugendbegegnung gab es eine Aufführung geben, die eine beeindruckende Darstellung aus Sicht der engagierten Jugendlichen zeigte.

Rückenwind bewegt.

Das Windkunstfestival „bewegter wind“ hat sich auf die Fahnen geschrieben eine Veranstaltung zu sein, die „umsonst und draußen“ mehr Zielgruppen erreicht als eine klassische Kunstausstellung. 

Diese einladende Geste war nur möglich mit der finanziellen Unterstützung durch zuverlässige Förderer und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Im August trafen sich Ausrichter und Förderer zu einem Rundgang durch die Ausstellung. Mit dabei waren v.l.: Christian Röder von der Culturwerkstatt Frankenberg, Patricija Ruffini, Landkreis Kassel), Reta Reinl, bewegter wind, Jochen Johannink aus dem Vorstand der Kasseler Sparkasse, Karl-Heinz Kraft, Vorstand BEG, Manfred Schaub, Geschäftsführer PBG Landkreis Kassel und Iris Degenhardt-Meister, Vorstand BEG. 

Auf den Spuren des Bernsteinzimmers.

Die Ausstellung „Bernsteinzimmer“ vom Hugenottenhaus wurde durch die Kasseler Sparkasse und deren Sparkassenstiftung mit insgesamt 7.500,- Euro unterstützt.

Mit dabei waren (v.l.) Kai Rohde, Gerhard-Fieseler-Stiftung, Udo Wendland, Impulse für Kassel Stiftung, Carola Metz, Leiterin des Kulturamtes Kassel, Lutz Freyer, Pascal Heußner und Silvia Freyer vom Hugenottenhaus sowie Pressesprecherin Katrin Westphal für die Kasseler Sparkasse und Kasseler Sparkassenstiftung.

 

Stabile Sitzmöbel für Naturfreunde Vollmarshausen.

Mit 950,- Euro hat die Kasseler Sparkasse zur Finanzierung einer Holzbankgarnitur für die Naturfreunde Vollmarshausen beigetragen.

Neben Regionaldirektorin Beate Schäfer (vorn 2.v.r.) nahmen Oliver Jentzsch (Leiter Beratungscenter Lohfelden, 2.v.l.) und Kundenberater Udo Weitz mit Vertretern der Naturfreunde schon einmal testweise Platz.

Geld für Küche und Kochbuch.

Der Verein Jumpers hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern aus sozial benachteiligten Familien zu helfen.

In der Grundschule am Wall stammen viele der Schülerinnen und Schüler aus einem solchen Umfeld. Ihnen bietet man die Möglichkeit, in den benachbarten Räumen von Jumpers Hausaufgaben zu machen und Nachhilfe zu erhalten. Zur Betreuung gehört auch ein gesundes Mittagsessen.

Die Kasseler Sparkasse findet diese Koch-Projekt so vorbildlich, dass sie die Kücheneinrichtung, die Personalkosten für eine Teilzeitköchin und ein Kochbuch mit insgesamt 5.800,- Euro gefördert hat.

Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) die ehrenamtliche Köchin Daniela Gräf, Rita Willms, Hannah Greve, Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse und Thorsten Riesewell, Jumpers-Geschäftsführer.

10.000,- Euro in Kaufungen.

Die Kasseler Sparkasse ist von Beginn Partnerin des Kultursommers Nordhessen.

In Kaufungen fand in diesem Rahmen eine dreiteilige Konzertreihe statt, die mit 10.000,- Euro Rückenwind von uns erhielt.

Beate Schäfer (r.), Regionaldirektorin der Kasseler Sparkasse, übergab diesen in der Stiftskirche Kaufungen an Kultursommer-Intendantin Maren Matthis (2. v.l.) im Beisein von Dekanin Carmen Jelinek und Kaufungens Bürgermeister Arnim Roß.

Neues Internetportal für den Förderverein zur Erhaltung der Weidelsburg.

Mit 3.000,- Euro unterstützt die Kasseler Sparkasse den Förderverein zur Erhaltung der Weidelsburg.

Der Betrag, den Susanne Platte-May, Leiterin des Beratungscenters Wolfhagen, an Burghard Finke, 2. Vorsitzender des Vereins, übergab, wird genutzt, um ein neues Internetportal einzurichten. 

75-jähriges Jubiläum der BKK.

Katrin Westphal (l.), Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse und Nicole Schlabach, stv. Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, übergaben, auch in Namen der SV SparkassenVersicherung, 12.000,- Euro an den Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Regionalverband Kassel-Nordhessen e.V.

Die Förderung floss in die 75-stündige BBK-Veranstaltung, die anlässlich des 75-jährigen Jubiläums vom 1. bis 4. Juni in der documenta-Halle stattfand.

Norbert Städele (2. v.l.) und Wladimir Olenburg vom Vorstand der BBK nahmen die Spende dankend entgegen.

,,everchanging - Galeriefest Kassel 2023“.

Seit dem 11. Mai sind Besucherinnen und Besucher wieder eingeladen, sich im Rahmen des Galeriefests über das gesamte Stadtgebiet Kassels zu bewegen und dabei räumliche Interventionen und Ausstellungen sowie Veranstaltungsorte zu entdecken.

Zusammen mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen  unterstützt die Kasseler Sparkasse das diesjährige Galeriefest mit 3.000,- Euro.  Pressesprecherin Katrin Westphal (r.) übergab die Spendensumme an die Organisatoren.

Rückenwind lässt die Bühne strahlen.

3.000,- Euro im Gepäck hatte Marcel König (l.), Leiter des Beratungscenters Bad Wilhelmshöhe, als er das Cassalla Theater in der Jordanstraße besuchte.

Mit dieser Summe sponsert die Kasseler Sparkasse die Umwandlung der bisherigen Beleuchtung in energiesparende LED-Technik.

Darüber, dass künftig die Aufführungen in neuem Licht erstrahlen, freuten sich Birgit Horn-Gerhold, zweite Vorsitzende des Wehlheider Hoftheaters und Michael Kleppe, Vorsitzender der Kleinen Bühne 70.

Beide nutzen mit ihren Theatervereinen das Cassalla Theater regelmäßig als Spielstätte.

Prunk- und Galasitzung 2023.

Am 21. Januar war es nach zweijähriger Zwangspause endlich wieder soweit. Wir feierten Karneval in Nordhessen.

Mit Helau und Alaaf fand unsere große Prunk- und Galasitzung im Kongress Palais Kassel statt. Erstmalig gab es ein gemeinsames Programm der Gemeinschaft Kasseler Karnevalsgesellschaften und der Karnevalvereine aus dem Landkreis.

Geboten wurden Highlights des nordhessischen Karnevals mit lustigen Büttenreden, bezaubernden Tanzmariechen, hervorragenden Gardetänzen und vieles mehr.

Aufgrund der hohen Nachfrage mussten sogar die Ränge auf der Empore geöffnet werden.

Peace not War

Mit der Förderung durch die Kasseler Sparkasse wird die Inszenierung von drei Geschichten von Umberto Eco aus dem Buch für aufgeweckte Kinder ermöglicht.

Die Geschichten für Kinder im Grundschulalter werden von Schauspielerinnen und Schauspielern unter dem Programmtitel „Peace not War“ gelesen und gespielt.

Umberto Eco regt mit diesen Geschichten Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum Nachdenken an. Dies gelingt ihm auf sanfte und poetische Art und Weise. Seine Geschichten pflanzen unsichtbare Botschaften in die Köpfe und fordern Kinder und Erwachsene zum Umdenken auf.

Die Inszenierungen sind im Dezember 2023 an acht Terminen in Goethes Postamd und im Dock 4 zu sehen. Die Spende der Kasseler Sparkasse über 2.500,- Euro an das Literaturhaus Nordhessen e. V. überreichte Pressesprecherin Katrin Westphal (2. v.r.) an die Darstellerinnen (v.l.) Katharina Brehl und Eden Niemann sowie den Initiator Bernd P.R. Winter.

Mit Hand und Fuß und der Nase nach

Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Kasseler Tanzfestival mit einer Spende über 2.500,- Euro. „Mit Hand und Fuß der Nase nach“ – so lautet der Titel des diesjährigen Tanzfestivals.

Bis zum 4. Dezember 2022 wurden Tanzstücke aus ganz Europa für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Kulturhaus Dock 4 gezeigt.

Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) Evelyn Stadler und Mirjam Henß, beide Labor Ost Tanz und Theater e.V. sowie Katrin Westphal, Pressesprecherin der Kasseler Sparkasse.

111 Jahre Wehlheider Hoftheater

1911 unter dem Namen „Freie literarische Vereinigung von 1911“ von einer Gruppe theaterinteressierter Leute gegründet, ist das Wehlheider Hoftheater e.V. als ältestes Amateurtheater Kassels längst zu einer Institution geworden.

Anlässlich der Feierlichkeiten übergab Marcel König (l.), Leiter unserer Beratungscenter Bad Wilhelmshöhe und Kirchditmold, eine Rückenwindspende in Höhe von 1.500 Euro. 

Auf dem Bild neben ihm zu sehenen sind, Dr. Ines Blumenstein, Schulleiterin der Heinrich-Schütz-Schule  Kassel, Jörg Dreismann, Präsident Verband Hessischer Amateurtheater, Simon Isser, Präsident Bund Deutscher Amateurtheater, Birgit Horn-Gerhold, 2. Vorsitzende Wehlheider Hoftheater e.V., Dr. Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel und der ehemalige Oberbürgermeister Bertram Hilgen als Schirmherr.

 

Auf den Spuren der Kelten

So lautet der Titel des Buchs von Udo Schlitzberger (l.) und Klaus Fröhlich (r.). Es ist das erste Buch, das zu diesem Thema erscheint. Denn Nordhessen ist auf diesem Gebiet bislang gänzlich unerforscht.

Für den Süden Deutschlands und auch für Südhessen sind bereits zahlreiche archäologische Forschungen abgeschlossen worden. So war es an der Zeit und von großer Bedeutung, den historischen Scheinwerfer nun auf unsere nordhessische Region zu richten.

Besonders beindruckend dabei ist, wie das Buch in einem vorbildlichen Gemeinschaftsprojekt entstanden ist. Die beiden Autoren Udo Schlitzberger und Klaus Fröhlich haben sich jede Menge kompetente Unterstützung geholt und zusammen mit den Teilnehmern der Volkshochschule ein  entsprechenden Kursen dieses Buch erarbeitet.

Dieses wertvolle Thema zu unterstützen ist der Kasseler Sparkasse wichtig, ist das Werk doch für unsere Region identitätsstiftend und für unser Engagement damit ein wichtiges Förderkriterium.

Ingo Buchholz, Vorsitzende des Vorstands der Kasseler Sparkasse (2. v.r.), übergab daher im Besein von Landrat Andreas Siebert (2.v.l.) und Renate Matthei,  Geschäftsführerin des euregio-Verlags, 4.000 Euro als Rückwind-Sponsoring.

Gutes für Tante Olga.

Die Kasseler Sparkasse unterstützt das documenta forum Kassel mit einer Spende über 4.500 Euro. Die Förderung fließt in das Kunstwerk Tante Olga von 1977, welches sich auf dem Gelände der Heinrich-Schütz-Schule befindet und wurde vom Vorsitzenden des Vorstands der Kasseler Sparkasse, Ingo Buchholz (m.), im Beisein der Schulleiterin der Heinrich-Schütz-Schule,  Dr. Ines Blumenstein, an Volker Schäfer, Vorstand des documenta forums Kassel, übergeben.

Auf Polyester, Holz und Draht und von einem Schleppkahn gezogen, reiste der Künstler Anatol Herzfeld 1977 auf Tante Olga zur Eröffnung der documenta 6 nach Kassel. Sein Boot, das an ein von Kindern gefaltetes Papierschiffchen erinnert, führte ihn auf seiner rund einwöchigen Reise vom Nordseebad Dangast über den Jadebusen, die Weser und die Fulda nach Kassel.

Mit dem Boot wollte der Künstler die Träume von Kindern in die documenta-Stadt bringen. Zunächst  während der Ausstellung vor der Orangerie gestrandet, fand es schließlich seinen Platz auf dem Gelände der Heinrich-Schütz-Schule.

Auf der Bodenplatte des Schiffs befindet sich ein QR-Code zur Geschichte des Kunstwerks – das ist inzwischen bei allen documenta-Kunstwerken so.

Märchenhaftes im Botanischen Garten.

Im Botanischen Garten war es diesen Sommer wieder märchenhaft, als das Brüder Grimm-Festival die Aufführung „Rotkäppchen mit Lotte, Lola und Marvin“ zeigte. Dafür gab es finanzielle Unterstützung durch die Kasseler Sparkasse, die das Brüder Grimm-Festival mit einer Spende über 10.000 Euro gefördert hat.

Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Brüder Grimm Festival seit der ersten Stunde. „Wie die Brüder Grimm sind auch wir fest mit der Region verbunden. Es freut uns besonders, dass das Grimm-Festival mit seinen Inszenierungen jedes Jahr so viele Menschen in und um Kassel erreicht und begeistert“, sagt Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse.

Die Spende ermöglichte das PS-Los-Sparen der Kunden der Kasseler Sparkasse. PS-Los-Sparen heißt: Gewinnen, Sparen und Helfen. Ein Los kostet sechs Euro, von denen 4,80 Euro für den Kunden gespart werden und 1,20 Euro in die Lotterie fließt. 25 Prozent des Auslosungsbeitrages werden für wohltätige Zwecke in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales ausgeschüttet.

Zusätzlich nimmt jedes Los an zwölf Monatsauslosungen mit mehreren Sonderauslosungen teil. Zu gewinnen gibt es Autos, Reisen, Bargeld und monatlich den Hauptgewinn über 100.000 Euro.

Brauchtumspflege wird prämiert.

1.000,- Euro überreichte Kundenberaterin Lisa Eckhardt (r.) an den Niester Carnevals Club Rot-Weiß für dessen Engagement in der traditionellen Brauchtumspflege und Vereinsarbeit.

Die Übergabe erfolgte im Rahmen des Sommerfestes im Juli 2022 an das Karnevalsprinzenpaar Patrick Schönewolf und Sonja Götte.

40 Jahre, 7000 Eichen.

Die Kasseler Sparkasse unterstützt das Kunstwerk „7000 Eichen - Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ mit einer Spende an die Stiftung 7000 Eichen über knapp 50.000,- Euro.

„Als Kasseler Sparkasse wollen wir dazu beitragen, dass dieses nachhaltige Kunstwerk vollständig weiterlebt“, so Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse.

Dafür übernimmt die Kasseler Sparkasse die Patenschaft für die zurzeit fehlenden 20 Bäume mit Basaltstele.

Am symbolischen Spartenstich nahmen neben Ingo Buchholz u.a. die Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth, Volker Schäfer, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung 7000 Eichen, Dr. Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel und Christof Nolda, Bau-, Verkehr- und Umweltdezernent, teil.

Erinnern, gegen das Vergessen.

Rückenwind für das Buch "Doch noch wand'l ich auf dem Abendfeld.", erschienen im euregio Verlag.

Gesammelt wurden Schriften und Tagebuchauszüge von Susanne Vogel aus den Jahren 1944 und 1945. Susanne Vogels Eltern waren Juden, die aber bereits 1898 zur evangelischen Kirche konvertierten. Da Susanne Vogel einen Nicht-Juden heiratete, lief ihre Ehe unter dem Begriff "privilegierte Mischehe".

Ihren inneren Monolog und ihre Selbstbefragung, die ihr half, den steigenden Druck auszuhalten, hatte sie notiert. Teilweise als Notizen, Tagebucheintragungen und Briefen.

So wird man Zeuge , wie sich der steigende Druck der Nationalsozialisten direkt anfühlte. "Erinnern, gegen das Vergessen", daher geben wir diesem Projekt unseren Rückenwind in Höhe von 3.000,- Euro. 

Unterstützung für das "Theater des Ostens".

Auch in schweren Zeiten steht die Kasseler Sparkasse fest an der Seite regionaler Kultureinrichtungen.

So überreichte Regionaldirektorin Beate Schäfer 3.500,-  Euro an Oliver Leuer, Geschäftsführer des Vereins Kulturfabrik Salzmann.

Finanziert wird damit die "Theater des Ostens"- Veranstaltungsreihe, in der Tanz- und Theaterarbeit, Bühnenliteratur-Projekte, literarisches Kabarett aus der Region und internationaler Kulturaustausch dargeboten werden. 

Eine Buchvorstellung im Park?

Corona und "Geschichte und Geschichten - Schloss und Dorf Riede" machen es möglich.

Der "Verein zur Förderung des Schlosses in Riede e.V." hat in diesem Buch die Geschichte der Familie Meysenbug und ganz subjektive Geschichten aus Riede zusammengetragen.

Gerne gibt die Kasseler Sparkasse solchen Projekten Rückenwind und freut sich über das liebevoll gestaltete Buch.

Sollten Sie auf den Geschmack gekommen sein, können Sie das Buch käuflich erwerben. Zum Beispiel in der Buchhandlung Mander in Wolfhagen oder der Buchhandlung Schmidt in Bad Emstal.

Galeriefest dieses Mal im Freien.

Corona und kein Ende. Doch davon ließen sich die Macher vom Galeriefest nicht unterkriegen.

Dabei half ihnen die Kasseler Sparkasse mit einer Spende über 3.000,- Euro und ermöglichte so, dass mehr als 30 Künstler und Künstlerkollektive Führungen, Lesungen und Live-Aktionen an 24 Standorten durchführen konnten.

Pressesprecherin Katrin Westphal übergab zum Start symbolisch den Rückenwind der Kasseler Sparkasse an (v.l.) Künstler Vishnoir Kim, Künstlerin Anna Bergold, Galerist Tobias Rasch, Kuratorin Saskia April und Künstlerin Paulina Floren. 

 

Kultur.Liebe.Hoffnung.

23 Kulturabende in der Elisabethkirche helfen. 

Die Elisabethkirche Kassel stellt von August bist Ende Oktober an zwei Abenden in der Woche ihre Kirche kostenlos Kulturschaffenden zur Verfügung. Unterstützt wird die Kirchengemeinde dabei durch Geld- und Sachspenden durch die Kasseler Sparkasse.

Mit der Reihe „Kultur.Liebe.Hoffnung“ will die Kirche Kulturschaffenden eine Auftrittsmöglichkeit und Einnahmen ermöglichen.

Mit einem Aufruf hatte die Kirchengemeinde diese Möglichkeit vor drei Wochen publiziert. Herauskommen ist eine bunte Mischung aus Lesung, Tanz, Musik, Theater und Poetry Slam.

„Das Programm ist vielfältig und will Kulturschaffenden und Kulturnutzern gleichermaßen Hoffnung schenken“, so Organisator Marcus Leitschuh.

Rückenwind für Landgraf Carl.

Gemeinsam mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen unterstützte die Kasseler Sparkasse kraftvoll die herausragende Ausstellung „Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa.“

Über 700 Exponate legten Zeugnis ab von einem der bedeutendsten Fürsten der Barockzeit. In den farblich wunderschön gestalteten Räumen des Fridericianums wurde das Leben, Wirken und Zeitgeschehen des Herrschers in einzelne Themenkomplexe gefasst.

Kleckern statt Klotzen war seine Sache nicht, wie allein schon sein von ihm in Auftrag gegebener Stammbaum demonstriert. Aber dadurch hat er in unserer Region bis heute auch einzigartige und eindrucksvolle Spuren hinterlassen.

Mit Rückenwind auf den Mond.

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über die Mondlandung gelesen, gesehen oder gehört haben. Nicht die US-Amerikaner waren die ersten Lebewesen auf dem Erdtrabanten, nein, es war ein kleines, abenteuerlustiges Nagetier.

Dies zumindest behauptete der Hamburger Illustrator Torben Kuhlmann während seiner Lesung „ Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“. Dazu hatte die vhs Region Kassel in das wunderbare Generationenhaus Bahnhof Hümme eingeladen.

Zu Beginn stand jedoch die offizielle Rückenwind-Übergabe der Kasseler Sparkasse auf dem Programm. War sie es doch, mit deren Unterstützung die Johann-Friedrich-Krause-Gesellschaft über die vhs seit annähernd 15 Jahren literarische Lesungen in der Fläche der Region Kassel realisiert.

Jörg-Olaf Schramm, Bereichsdirektor Privatkunden, nahm sich dieser Aufgabe gern an, bevor das Licht im Saal sich senkte und die Abenteuergeschichte vor allem die jüngsten Zuhörer in ihren Bann schlug.

Einen kleinen Einblick in die Lesung und in die Abenteuergeschichte gibt es in unserer Bildergalerie.

700 Jahre Rothenditmold.

„Lebendig, bunt und international“ lautete das Motto, unter dem das 700-jährige Bestehen von Rothenditmold mit einer Fest- und Vereinswoche gefeiert wurde.

Mit einem Rückenwind von 2.000,- Euro unterstützte die Kasseler Sparkasse dazu den Förderverein Wir für Rothenditmold.

Nadine Hahn, Leiterin des Beratungscenters Rothenditmold, übergab die Spende während der Auftaktveranstaltung an Ortsvorsteher Hans Roth.

Ihr nächster Schritt

Sie haben Fragen zu Rückenwind? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Projektkategorien

Alle Projektkategorien

Soziales

Wirtschaft

Rückenwind erhalten

Ihr nächster Schritt

Sie haben Fragen zu Rückenwind? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 Cookie Branding
i